Die AfterMalts von Hannah und Marion

Lerne unsere beiden Maltlinker aus Lyon kennen: Marion, eine Beraterin für digitales Marketing, und Hannah, eine auf Inbound-Marketing spezialisierte Beraterin, die kürzlich das 30. AfterMalt in Lyon gefeiert haben.

Sie sind Geschäftspartnerinnen und haben vor Kurzem Digi Atlas mitbegründet – ein Unternehmen, das Firmen und Freelancer dabei unterstützt, ihr Geschäft online auszubauen. 

Ein Rückblick auf ihr Treffen & ihr Erlebnis mit den Maltlinkern!

Aus welchem Grund hast du dich entschieden, AfterMalts zu organisieren?

Marion: Zu Beginn meiner Freelancer-Tätigkeit, hatte ich kein großes Netzwerk, aber ich wusste, dass es der Schlüssel ist, um meinen Kundenkreis aufzubauen. Ich ging zu verschiedenen Veranstaltungen, einschließlich eines AfterMalts, und das Konzept gefiel mir sehr gut. Wir waren Freelancer aus unterschiedlichen Bereichen und waren da, um uns auszutauschen und nicht, um etwas um jeden Preis zu verkaufen. Es war freundlicher als die anderen Events, die ich besucht habe. Ich hatte mich schon auf die nächste Ausgabe gefreut, und als es nicht dazu kam, beschloss ich, sie selbst zu organisieren! Ich habe nicht aufgehört und dann hat sich mir Hannah bei der Organisation angeschlossen.

Wer sind die Freelancer, die an den Veranstaltungen teilnehmen? Ist es für alle offen?

Hannah: Jeden Monat schließen sich uns neue, angehende Freelancer an. 

Einige haben mit ihrer Arbeit noch nicht begonnen und nutzen die Treffen zum Austausch mit der Community. Es gibt viele Freelancer, die im digitalen Bereich arbeiten: Entwickler, Designer, Online-Redakteure, Online-Marketingexperten, usw…. Manchmal haben wir auch mehr “ungewöhnliche” Profile, wie Fotografen, Personalberater, usw….

Unabhängig vom Profil ist jeder Teilnehmer willkommen!

Welche Auswirkungen hatten die AfterMalts auf deinen Alltag und deine Freelancer-Tätigkeit?

Die AfterMalts haben es uns erlaubt, Menschen zu treffen, die uns unterstützen. Einige sind Kooperationspartner geworden (indem wir uns gegenseitig empfehlen – so funktioniert es auch), andere sind Freunde geworden. Und wir haben uns sogar zusammengeschlossen! 

Was kann ein Freelancer von der Teilnahme an einem AfterMalt erwarten? 

Eine gute Zeit zu haben (das gehört auch zum Job!). Mit einem Glas in der Hand tauschen wir Freelancer uns in einer warmen und entspannten Atmosphäre aus! 

In der Regel gehen die Neuankömmlinge mit einem Lächeln und dem Wunsch wiederzukommen. Wir tauschen gerne Ratschläge in Verwaltungsangelegenheiten, Geschäftsgebaren und manchmal auch unsere Adressbücher aus.

Hast du Tipps und Tricks für jemanden, der es in Erwägung zieht, Maltlinker zu werden? 

Eine Voraussetzung für jeden, der Maltlinker werden will: Man sollte Menschen und die Freelancer-Tätigkeit mögen.

Man sollte auch bereit sein, sich langfristig zu engagieren: Nur durch regelmäßige Termine zieht man Aftermalt-Teilnehmer an.

Wir empfehlen es allen, die in Städten leben, wo es noch keine Aftermalts gibt. Denn es ist eine tolle Möglichkeit, sein Netzwerk aufzubauen, indem man eine schöne Zeit hat!

Foto: Vielen Dank an Pierre-François Dumas für das Bild.

Text: Clémentine Lamoine